Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

OfficeMaster 7.0.0

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    OfficeMaster 7.0.0

    Hallo zusammen,

    leider habe ich etwas Schwierigkeiten das Modul "Exchange On-Premises (lokal)" auf einem Exchange-Server 2016 zum Laufen zu bekommen.
    Ich komme von v4 mit Exchange 2010 auf SBS 2011, da funktioniert alles.

    Bisheriger Ablauf
    1. Ich habe mich mit einem Organisations-Admin Account eingeloggt.
    2. Es wurde OfficeMaster sowie die Komponente eingerichtet. Alle (anderen) Dienste starten als "Lokales System"

    Fall 1: msx2kgate0 startet als Lokales System. Dienst ist aktiviert und wird bei Status als Gestartet angezeigt. Im Komponentenstatus werden die Teilmodule angezeigt. Allerdings werden keine Faxe zugestellt. Soweit ok, da laut Handbuch das ja nicht unterstützt wird...
    Fall 2: msx2kgate0 als Nutzer officemaster2016 (a) mit Lokalen Adminrechten und Exchange-Rechten gestartet bzw. (b) mit Domänen-Admin-Rechten gestartet. Dienst ist aktiviert und laut Dienste-MMC auch gestartet. OfficeMaster hat aber keinen Zugriff. Das Feld Status bleibt leer. Im Komponentenstatus werden die Module nicht angezeigt, stattdessen ist ein gelbes Fragezeichen. Im Log erscheint nichts. Kein Start. Gar nichts.

    Frage: Wieso? Der Nutzer ist laut Handbuch korrekt.
    In v4 auf SBS 2011 habe ich keine Probleme mit der Konfig wie in Fall 2.

    Leider habe ich in den Release Notes zu 7.0.1 nichts dazu gelesen.
    Hat jmd eine Idee?

    Update 24.12. - 10h
    Nach einmaligem Dienststart mit dem OfficeMaster-Nutzer und sodann wieder Verwendung von Lokalem System funktioniert es. Etwas undurchsichtig, zumal die alte Version ja auch unter dem OfficeMaster-Nutzer als Dienst gestartet werden kann.

    Besten Dank für die Hilfe,
    Christian
    Zuletzt geändert von ChristianS; 24.12.2019, 09:59.

    #2
    Hallo,

    die beschriebene Problematik ist ein allgemeines Problem. Im Handbuch wurde darauf bisher nicht eingegangen, da dies ein seltenes Problem ist. Auch wenn das Problem bei Ihnen schon gelöst ist, würde ich ganz gern ganz kurz darauf eingehen.

    Wenn eine Komponente zunächst unter dem lokalen Systemkonto gestartet wird, wird von jeder Komponente (auch dem msx2kgate0) eine Logdatei geschrieben. Wenn nun im Nachhinein das Konto dieser Komponente geändert wird, kann unter Umständen die Komponente diese Logdatei nicht mehr öffnen, da das neue Konto nicht der Besitzer dieser Datei ist. Der augenscheinliche Effekt ist, dass die Komponente nicht gestartet werden kann. In einem solchen Fall sollten die Logdateien der Komponente umbenannt werden, so dass die Komponente neue Dateien anlegen kann.

    Das Design der Komponente in der Version 7 ist optimiert, dass keine MAPI angesteuert wird, und das Active Directory über spezielle Credentials geöffnet wird. Dies unterscheidet sich von den Vorgängerversionen. Somit läuft die Komponente in aller Regel unter dem lokalen Systemkonto. Trotzdem könnte in dieser Konstellation das Drucken von Dokumenten direkt von der Komponente unter dem lokalen Systemkonto eingeschränkt sein, so dass ein Start der Komponente unter dem entsprechenden Konto notwendig werden kann.

    Wenn die Komponente bei Ihnen unter dem lokalen Systemkonto läuft, sollten Sie diese Konstellation beibehalten, es sei denn, die Komponente soll selbst eingehende Dokumente oder Rückmeldungen ausdrucken.

    Viele Grüße und alles Gute für das Neue Jahr 2020

    Marko Riebe

    Kommentar

    Lädt...
    X